Egal, ob Edge, Firefox oder Chrome, die aktuellen Webbrowser bieten eine Vielzahl an verschiedenen Einstellmöglichkeiten. Nachfolgend verraten wir dir, welche das sind.

Wissenswert: Die Grundfunktionen, wie z. B. das Anzeigen von Bildern, das Abspielen von Videos oder das Aufrufen von Webseiten beherrschen heute alle gängigen Webbrowser problemlos.

Wie löscht man den Browserverlauf?

Chrome

  1. Betätige im Chrome im rechten oberen Bereich auf das sogenannte 3-Gänge-Menü.
  2. Suche nach „Verlauf“ und klicke darauf.
  3. Lege nun den Zeitraum fest, für den die Cookies gelöscht werden soll.
  4. Nun klickst du auf die Kästchen der Daten an, die gelöscht werden sollen und betätigst deine Eingaben in dem Du „Daten löschen“ betätigst.

Firefox

  1. Auch beim Firefox kann der Browserverlauf schnell und unkompliziert gelöscht werden. Du musst hierfür auf das Bibliothekssymbol neben der Adresszeile klicken.
  2. Anschließend geht’s du auf Chronik und „neuste Chronik löschen“.
  3. Alternativ kannst du Chronik auch über „Extras“ und „Einstellungen“ aufrufen. Als Nächstes bekommst du folgendes Fenster zu sehen:

  1. Rufe im linken Seitenmenü „Datenschutz & Sicherheit“ auf und scrolle bis „Chronik“.

Edge

Für das Löschen des Browserverlaufs beim Edge musst du aufs 3-Punkt-Menü klicken und „Verlauf“ öffnen. Nun kannst du „Browserverlauf löschen“ auswählen.

 

Inkognito-Modus: Wie kann ich über meinen Browser anonym surfen?

Was heißt Inkognito-Modus?

Sobald du mit deinem Webbrowser im Inkognito-Modus surfst, werden keine Surfdaten gespeichert.

Chrome

Klicke auf das 3-Punkt-Menü und wähle „neues Inkognito-Fenster“. Alternativ kannst du das Fenster auch über die Tastenkombi Shift+Strg und N aufrufen.

Firefox

Klicke das Icon mit der rechten Maustaste in der Startleiste mit der rechten Maustaste an und wähle „Neues privates Fenster öffnen“.

 

Wie können Lesezeichen exportiert werden?

Die Möglichkeit des Exportieren von Lesezeichen ist eine äußerst vorteilhafte Funktion. Vor allem, wenn man mit mehreren Geräten arbeitet.

Chrome

 

Betätige im Chrome-Browser das 3-Punkt-Menü und klicke auf Lesezeichen. Anschließend Wählst du den Lesezeichen-Manager und wählst Lesezeichen exportieren aus.

Firefox

Klicke auf das Bibliotheken-Symbol neben der Adressleiste und wähle Lesezeichen aus. Anschließend betätigst du Lesezeichen verwalten. Nun hast du verschiedene Optionen zur Auswahl, „Importieren“ und „Sichern“.

Edge

Klicke auf das 3-Punkt-Menü und wähle Favoriten aus. Anschließend musst du erneut die drei Punkte bestätigen und Favoriten auswählen exportieren.

Wie kann im Browser gespeicherte Passwörter exportieren?

Aus Bequemlichkeit werden Passwörter gerne im Browser gespeichert. Dumm nur, wenn man an einem anderen Gerät sitzt und genau diese Zugangsdaten benötigt. Bei gängigen Browsern hast du die Möglichkeit genau diese Passwörter in einer CSV-Datei speichern und hast so mit direkten Zugriff von überall, wenn du diese Datei auf einem Cloudspeicher sicherst.

Chrome

  1. Öffne den Chrome und gib folgende Adresse in die Adresszeile ein: chrome://settings/passwort.
  2. Suche nach „gespeicherte Passwörter“ und klicke direkt daneben auf die drei Punkte.

Firefox

Öffne im Firefox folgende Adresse about:logins .Nun musst du auf die drei Punkte direkt rechts oben klicken und „Zugangsdaten exportieren“ auswählen.

Edge

Öffne deinen Edge Webbrowser und gib in die Adresszeile Folgendes ein: „about:logins“. Nachfolgend musst du „gespeicherte Kennwörter“ auswählen. Klicke auf die drei Punkte und betätige „Kennwörter exportieren“.