Fake-Onlineshop! Aufpassen!

Aufgrund der Coronakrise kaufen immer mehr Menschen online. Kein Wunder, dass der Online-Handel 2020 Rekordumsätze verzeichnen konnte. Der Boom aber auch dazu geführt, dass Kriminelle etwas von diesem Kuchen abhaben wollen. Immer mehr Fakeshops schossen wie Pilze aus dem Boden. Dabei gingen Betrüger immer professioneller vor. Verbrauchern fällt es immer schwerer seriöse Onlinehändler von Fakeshops zu unterscheiden.

Wie lassen sich Fake-Onlineshops erkennen?

  • Fakeshops lassen sich in erster Linie anhand des Preises erkennen. Werden Waren deutlich unter dem sonst üblichen Preis angeboten, ist Vorsicht angesagt.
  • Um dich von der Echtheit eines Onlineshops zu überzeugen, kann auch ein Blick ins Impressum weiterhelfen. Sieh dir an, in welchem Land der Händler sitzt. Zudem kannst du die Steuernummer, UST-ID und Händlerregisternummer im Web überprüfen.
  • Geht es um die Bezahlung einer Ware, solltest du stutzig werden, wenn der Sitz der Firma zwar in Deutschland angegeben ist, du aber ins Ausland überweisen sollst.
  • Vermeide Vorkasse! Entscheide dich lieber für einen Zahlungsservice, der dir ermöglicht im Ernstfall dein Geld zurückzuholen – Stichwort: Käuferschutz.