Die Digitalisierung nimmt in den meisten Unternehmen einen immer größeren Stellenwert ein, das sorgt natürlich für einen zunehmenden Bedarf an IT-Fachkräften. Doch leider fehlt es an diesen in den meisten Unternehmen. Niemand ist da, der sich um die Wartung und die Betreuung der IT kümmern könnte. Hinzu kommen natürlich noch die Kosten. Kosten, die mit dem Ausbau der IT-Infrastruktur natürlich zunehmen. Eine kostengünstige Alternative, die Virtualisierung von Servern.

5 Gründe, warum es sich lohnt über die Virtualisierung von Servern nachzudenken

  • Optimale Auslastung der Hardware

Werden Server virtualisiert bietet Ihnen das die Möglichkeit, dass die Hardware (CPU und Arbeitsspeicher) optimal ausgelastet werden. Das spart Ihnen natürlich auch Stromkosten, da Sie Ihre IT-Ressourcen optimal nutzen können. Des Weiteren benötigen Sie nur einen Server und nicht mehr viele verschiedene. Dadurch entfallen natürlich auch Anschaffungskosten und Arbeitszeit, da nur ein einziger physikalischer Server betreut werden muss.

  • Einfache Handhabung

Falle Server aus, ist das immer eine Katastrophe. Virtuelle Server lassen sich aber wesentlich schneller wiederherstellen als klassische Server. Des Weiteren können Sie alle virtuellen Server auf einem Server ganz bequem mit einem Mal auf der Host-Ebene sichern. Sogar während des laufenden Betriebs.

  • Schnelle Beschaffung und natürlich entfallen auch die Anschaffungskosten. Es wird ein neuer Server benötigt? Kein Problem, ein virtueller Server ist innerhalb weniger Minuten angelegt.
  • Virtuelle Server garantieren eine einfachere Verwaltung.